Specialisterne zum Weltautismustag am 2. April 2019

Post was published at Specialisterne zum Weltautismustag am 2. April 2019 by rafael in Uncategorized.


Mitarbeiter*innen für Digitalisierungsaufgaben gesucht?

Menschen mit autistischer Wahrnehmung passen dafür perfekt

 

Ob Software Testing, Data Analysis, Qualitätssicherung oder Robotics – Specialisterne qualifiziert Talente im Autismus-Spektrum entlang ihrer Stärken und vermittelt sie in Zukunftsberufe. Anlässlich des Weltautismustages am 2. April präsentiert das Social Business jüngste Ergebnisse und zeigt aktuelle Entwicklungen auf.

Wien, am 1. April 2019. Specialisterne ist ein Social Business, das Talente identifiziert und qualifiziert. Talente von jenen Menschen mit autistischer Wahrnehmung, um diese erfolgreich in die Wirtschaft zu vermitteln. Damit schließt das Social Business eine Lücke am heimischen Arbeitsmarkt. 2018 wurden im Jahresdurchschnitt in österreichischen Unternehmen 120.800 offene Stellen gezählt – ein Viertel mehr als im Vorjahr (lt. Statistik Austria, Februar 2019). Speziell „Digital Skills“ würden potenziellen Bewerber*innen fehlen (lt. AMS-Projektreihe „New Skills“, Februar 2019).

Aufgrund typischer Stärken des Autismus sind Kandidat*innen von Specialisterne besonders geeignet, Aufgaben der Digitalisierung zu übernehmen. Sie arbeiten als Data Analysts oder als Software Tester. Aber auch einfacheren Aufgaben des Datenmanagements oder der Qualitätskontrolle gehen sie mit derselben Gewissenhaftigkeit und Freude nach.

„Die Digitalisierung erfordert eine Reorganisation von Arbeit. Die Stärken unserer Kandidat*innen sind in den neu entstehenden Aufgabenbereichen ein klarer Wettbewerbsvorteil für die Arbeitgeber“, erklärt Markus Kalbhenn, der gemeinsam mit Kuno Gruber die Geschäftsleitung von Specialisterne verantwortet.

Im vergangenen Jahr begleitete das siebenköpfige Team von Specialisterne 129 Menschen im Autismus-Spektrum mit Beratungen und Qualifizierungsmaßnahmen. Die Vermittlungsquote der Absolventen einer Kompetenzerweiterung im IT- und Qualitätssicherungsbereich lag dabei bei 58 Prozent binnen sechs Monaten, jene der Software-Tester bei 70 Prozent. Interessierte Kandidat*innen können sich aktuell für die nächsten Ausbildungsdurchgänge bewerben.

Neben der Beratungsleistung in Bezug auf Auswahl, Arbeitsplatzgestaltung und der Aufnahme der neuen Mitarbeiter*innen bietet das Social Business eine langfristige Begleitung des Unternehmens. Das umfassende Service gewährt jene Stabilität, die für die Entfaltung des Potenzials der Mitarbeiter*innen mit autistischer Wahrnehmung wesentlich ist. Rund 40 Personen begleitete Specialisterne 2018 so in aktiven Dienstverhältnissen.

Viele Kandidat*innen werden im Bereich der technik- oder datenlastigen Mangelberufe vermittelt. Der Gewinn für das Unternehmen geht dabei über die einzelne Stellenbesetzung hinaus. Die Zusammenarbeit mit Specialisterne zeigt positive Wirkung im Unternehmen: 58 Prozent der Kunden berichten, dass der Zusammenhalt im Team sowie das Arbeitsklima deutlich verbessert wurden. 40 Prozent verzeichneten eine höhere Zufriedenheit aller Mitarbeiter*innen und 53 Prozent verzeichneten eine Leistungssteigerung insgesamt (Impact Study, WU, 2017/18).[1]

Indem Aufgaben gezielt nach den einzelnen Stärken der Mitarbeiter*innen neu aufgeteilt werden, können vorhandene Strukturen aufgelockert und optimiert werden. Auch die Kommunikation wird direkter und damit offener. Die Zusammenarbeit mit Specialisterne fördert so Weiterentwicklungschancen im Unternehmen.

„Bei der Organisation einer Stelle für unsere Kandidat*innen denken wir gemeinsam mit den Unternehmen über vordefinierte Berufsbilder hinaus. Durch diese Flexibilität können wir wirtschaftliche Vorteile über die Stärken des Autismus erschließen und überzeugende Win-Win Situationen schaffen“, fasst Kuno Gruber die Vorteile zusammen und unterstreicht dabei die Bedeutung einer engen und langfristigen Zusammenarbeit mit den Kunden.

Das Expert*innenwissen rund um Autismus und Arbeit sowie davon abgeleitete Impulse zum Querdenken wird seit Mitte 2017 auch in maßgeschneiderten Workshops mit Dr. Johannes Klietmann vermittelt. So kann Specialisterne auch thema- oder projektspezifisch erfrischende Denkanstöße weitergeben.

Info-Tage für Training und Ausbildung bei Specialisterne
TestingPro Ausbildung zum Software Tester: 11. April 2019
TalenteSchmiede für IT und Qualitätssicherungsskills: 22. Mai 2019

Anmeldung unter office@specialisterne.at

Pressekontakt:
Christine Krautzer, BA MSc
Business Development & PR | Specialisterne Österreich
M: +43 (0)650 2842804 | E: christine.krautzer@specialisterne.at | www.specialisterne.at

Folgen Sie uns

Unsere oberste Priorität liegt in der Verbreitung der Specialisterne-Idee um das gemeinsame Ziel - die Schaffung einer Million Arbeitsplätze weltweit - zu erreichen.

Unsere Unterstützer

Sponsoren